eigene

Eindrücke und Erfahrungsbericht

Es wird mit Sicherheit den ein oder anderen aufgefallen sein, das TME doch sehr der unternehmerischen Idee von GetMyAds und anderen Trafficplattformen gleicht.
Das ist auch nicht weiter schlimm, denn um ein erfolgreiches Business auf die Beine zu stellen, muss das Rad nicht immer neu erfunden werden.
Ganz im Gegenteil, durch die Verwendung einer ähnlichen Struktur und der Nutzung der fast identischen Software, konnte man im Vorfeld aus den Fehlern der anderen lernen und das ganze System weiter optimieren.
So macht TrafficMonster einen durchaus professionellen Eindruck und der in Aussicht gestellte Cashback-Bonus sowie das Affiliate-Programm sind zudem äußerst lukrativ.
Zu beachten gilt hierbei allerdings, dass anders als bei den festgesetzten Provisionen, die vom Unternehmen beworbene Rückvergütung für ganze zwei Jahre (730 Tage) pro Werbepaket niemals als Garantie angesehen werden sollte.
Das ist auch ganz klar so in den FAQ des Unternehmens geregelt, in denen steht, dass der Cashback ein variabler Bonus ist, der sich täglich ändern kann.
Jeder der sich also Traffic-Packs bei TME kauft, sollte sich im Klaren sein, dass er Werbung in Form von Besucher- oder Bannerklicks für die eigene Webseite bzw. ein anderes Affiliate-Produkt erwirbt und der Bonus freiwillig als eine Art Umsatzbeteiligung gezahlt wird, auf den man sich nicht verlassen sollte.
Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen, bei TME handelt es sich in keinster Weise um ein Investment bzw. Finanzprodukt.
Wer nur auf das Cashback-Programm fixiert sein sollte, für den ist die Teilnahme bei TME immer ein spekulatives Risiko.
Wichtig ist zudem, dass Sie nur so viel Geld in die Hand nehmen sollten, dessen Verlust Sie auch verschmerzen können.
Von einer Kreditaufnahme oder dem Leihen von Geld für einen solchen Zweck, sollte immer Abstand genommen werden.
Wenn Sie offen für Revenue Sharing sind, dann sollten Sie ihr frei verfügbares Geld niemals nur in ein Unternehmen stecken, sondern so wie ich es gemacht habe in mehrere, also mindestens zwei, besser noch drei RevShare Werbeplattformen (beispielsweise GetMyAds, Empire Spot usw.).
Wenn Sie das alles beachten, können Sie mit TrafficMonster in kurzer Zeit ein überdurchschnittliches passives Einkommen aufbauen!
TIPP: Ich rate jedem zur Risikominimierung, sich das eingezahlte Geld nach 3 bis 6 Monaten aus den Payback- und Affiliate-Einnahmen wieder auf sein Bankkonto auszahlen zu lassen.

TrafficMonster - Heute ist der 28.01. und ich kann wieder neue Erfolge vermelden!

So habe ich zum einen in dieser Woche bei TME ein neues Affiliatelevel erreicht und bin ab jetzt Saphir Partner TME mit insgesamt 267 verkauften Traffic Packs.
Aber auch meine Gesamteinnahmen sind weiter angewachsen, um fast 314 Euro.
Dieses Geld habe ich natürlich gleich wieder in neue Traffic Packs investiert und besitze daher nun schon 46 Packs.
Es ist wirklich toll zu sehen, wie das Benutzerkonto von Woche zu Woche immer weiter anwächst.

Heute ist der 21.01. und damit geht wieder einmal eine erfolgreiche Woche mit TME zu Ende!
Eine Woche vergeht wie im Flug und wenn man dann schaut,
wie sich in dieser Zeit das eigene Benutzerkonto bei Traffic Monster entwickelt hat, ist man schon sehr positiv überrascht.
Nun zu den Fakten:
An meine Downline konnte ich 24 Packs verkaufen und von meinen wöchentlichen Gesamteinnahmen in Höhe von 222 Euro habe ich mir selbst 4 Traffic Packs dazugekauft.

Mein neuester Stand bei TME am 14. Januar
TrafficMonster ist vor etwas mehr als 2 Monaten in Deutschland gestartet und man kann jetzt schon sagen, dass dieses Unternehmen gut angenommen wird und die Traffic Pack Verkäufe in die Höhe gehen.
Ich selbst konnte in den letzten 7 Tagen wieder über 50 Packs verkaufen und von den Einnahmen, die in dieser Woche um 312 Euro angewachsen sind, sechs neue Packs kaufen!

Das neue Jahr hat längst begonnen und mit dem 07.01. ist fast auch schon die 1. Woche vorüber!
Doch allein in diesen 7 Tagen konnte ich bei TME fast 500 Euro Gesamtumsatz generieren, in erster Linie durch den Verkauf von 84 Traffic Packs an mein Team.
Aber auch mein Payback Bonus ist in dieser Zeit um immerhin 78 Euro angewachsen.
Natürlich habe ich alle Einnahmen sofort wieder in 10 neue Packs reinvestiert, damit ich schneller an mein gestecktes Ziel komme!

TrafficMonster - Wie und wo kann ich meine Traffic Packs aktivieren bzw. in Traffic umwandeln?

Im Hauptmenü von Traffic Monster befindet sich links an dritter Stelle von oben der Link „Meine TrafficPack(s)“.
Nachdem darauf geklickt wurde, öffnet sich eine neue Seite mit einer Liste aller bisher erworbenen Traffic Packs.
Hinter jedem Pack, das bisher noch nicht aktiviert wurde, befindet sich ganz recht ein grüner Button mit der Aufschrift „Traffic aktivieren“.
Wenn diese Schaltfläche betätigt wird, öffnet sich nachfolgend eine Seite mit der Möglichkeit, sich für momentan zwei Angebote zu entscheiden.
Zum einen stehen hier 250 Besucherklicks und zum anderen 2.500 Bannerviews zur Auswahl.
Ist die Entscheidung auf die 250 Besucherklicks gefallen, dann muss auf das entsprechende Feld geklickt werden.
Danach öffnet sich ein Formular, in dem die URL (Webseitenadresse) eingetragen werden muss, für die die Werbebuchung geschaltet werden soll.
Nachfolgend ist dann noch die passende Kategorie, die Sprache für das Land (Länder) in dem geworben werden soll und die Anzahl der Traffic Packs einzugeben.
Zum Abschluss ist der Auftrag dann noch zu bestätigen.
Falls die Traffic-Aktivierung mit den 2.500 Bannerviews erfolgen soll, so ist der Vorgang ähnlich.
Zusätzlich muss in diesem Fall aber ein Banner im .jpeg-, .gif- oder .png-Format vom eigenen Computer hochgeladen werden.
Innerhalb von 1-3 Werktagen wird dann bei beiden Varianten der Auftrag bearbeitet und in der Folge der Traffic geliefert.